Medizinische Selbsttests im Winter: Nahrungsmittelallergie & Stressbelastung testen

Wenn die Sonne sich nur noch wenige Stunden blicken lässt, die Temperaturen bereits eisig sind und jeder seinen ersten oder zweiten Schnupfen hinter sich hat, wissen wir: wir sind mitten drin - im Winter. Besonders in dieser oft sonnenlosen, sportärmeren und manchmal deprimierend dunklen Zeit ist es wichtig, dass wir auf unseren Körper sowie auf unser geistiges Wohlbefinden achten geben. Wir wollen Ihnen heute deshalb einige Gründe aufzeigen warum besonders der Winter eine gute Gelegenheit bietet, seine Stressbelastbarkeit sowie seine Belastungsgrenzen zu kennen und zu testen. Des Weiteren kann durch eine einfache Kontrolle eine eventuelle Nahrungsmitteunverträglichkeit in der Weihnachtszeit aus dem Weg zu geräumt werden, damit die vielen Leckereien ohne Verzicht genossen werden können.

 

Stressbelastung:

Weihnachtsstress: wir kennen ihn alle. Da noch schnell ein Weihnachtsgeschenk kaufen, dort über den Weihnachtsmarkt hetzten und dann noch ganz kurz Plätzchen backen. In dieser Zeit gelingt es nicht immer gelassen, ausgeglichen und entspannt zu sein, weshalb es wichtig werden kann seine Stressbelastungen zu kennen. Mit dem Ergebnis eines Tests können Sie sich gezielt auf den Weihnachtsstress vorbereiten und die ein oder andere stressige Situation umgehen oder gar vermeiden. Sie wissen welche Stresshormone und Botenstoffe Ihrem Körper fehlen, von welchen er zu viel besitzt und welche im Normalbereich liegen. Dadurch können Sie gezielt Ihrem Stress entgegenwirken und Sie sind sich über seine potenzielle Ursache im Klaren. Falls sich bei Ihnen immer wiederkehrende starke Symptome wie Schlafstörung, Reizbarkeit, Migräne, Übergewicht, Antriebslosigkeit, Erschöpfung oder Ermüdbarkeit bemerkbar machen, ist ihr Körper durch den Stress in ständiger Alarmbereitschaft und es lohnt sich die Stressbelastung zu testen und zu kontrollieren. Generell gilt natürlich: Nehmen Sie sich bewusst Zeit für sich und geniessen Sie die weihnachtliche Stimmung, auch wenn keine 5 verschiedene Plätzchensorten die Plätzchendose zieren oder der Baum nicht schone eine Woche vor Heiligabend aufgestellt und geschmückt ist.

 

Nahrungsmittelallergie:                                    

Nahrungsmittelallergien gibt es das ganze Jahr über, warum sollten Sie sich also genau im Winter testen? Es lohnt sich in jeder Jahreszeit eine eventuelle Nahrungsmittelallergie oder Unverträglichkeit zu testen, doch im Winter können Sie andere Allergien wie z.B. eine Pollenallergie ausschliessen. Ausserdem lohnt es sich während dem Essensmarathon in der Adventszeit und später um die Feiertage alle Lebensmittel gut zu vertagen oder zu wissen welche Lebensmittel man meiden sollte um die Weihnachtszeit in vollen Zügen zu geniessen.  Falls Sie also Magendarm-Probleme, Übergewicht oder Hauterkrankungen haben und nicht wissen warum, könnte es eventuell an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit liegen. Vor allem wenn sich nach dem Verzehr bestimmter Nahrungsmittel Ihre Symptome verstärken, ist dies ein deutlicher Hinweis und Sie sollten sich nicht scheuen der Ursache Ihrer Symptome auf den Grund zu gehen. So wird mit nur wenigen Schritten Ihre Lebensqualität verbessert und Sie kommen stark durch den Winter.

Tipp: Lesen Sie doch einfach unsere Erfahrungsberichte zum Thema Nahrungsmittelunverträglichkeit und erfahren Sie wie sich dadurch die Lebensqualität unserer Kunden verbessert hat.

 

Wir wünschen allen eine gesunde, stress- und allergiefreie Zeit und hoffen, dass wir Sie anregen konnten Ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Wenn Sie sich genauer über unsere Tests und Kontrollen oder auch über die Erfahrungen anderer informieren möchten, besuchen Sie unsere Website myselftest.ch oder myselftest.de.

Ihr myselftest-Team

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.