Detox und die Wirkung auf den Körper

Wir alle kennen diesen Zustand der Antriebslosigkeit, die Müdigkeit, die für einen längeren Zeitraum auftritt, ohne dass wir uns ihrer Ursache bewusst sind. Detoxler gehen an diesem Punkt davon aus, dass eine Entschlackungskur Abhilfe schaffen kann. Nun fragen Sie sich sicher, wie diese ermüdende Phase mit dem Begriff detox überwunden werden soll...

Was bedeutet Detox?

Detox ist eine Abkürzung für den englischen Begriff Detoxification, was übersetzt Entgiftung oder Entschlackung bedeutet. Der Ansatz geht davon aus, dass diese Antriebslosigkeit unseres Körpers durch äußere, schädliche Einflüsse auf unseren Körper begründet ist, welche in Folge sogar umweltbedingte Krankheiten entstehen lassen könnten. Zwar hat unser Körper eigene Entgiftungsorgane wie die Leber oder die Niere, die diesen Faktoren im Normalfall ohne Hilfe entgegenwirken können. Kommt es jedoch zu einem Übermaß dieser giftigen Einflüsse (seien es Pestizide in Lebensmitteln, Blei aus Industrieabgasen, Dioxin im Fleisch, Fast Food, Stress oder Feinstaub etc.), so ist unser Körper irgendwann überlastet und lagert die gefährlichen Stoffe und Säuren im Körper ab, welche dann als Schlacke, als abgelagerte Giftstoffe, bezeichnet werden.

Was passiert bei einer Detox Kur?

Während einer Detox- oder Entgiftungskur geht es nun darum, den Körper von sämtlichen Schadstoffen zu befreien, die im Laufe der Zeit über die Nahrung oder die Umwelt aufgenommen wurden und welche der Körper nicht selbst ausleiten konnte. Schädliche Stoffe können demnach nicht nur in der Luft oder in der Nahrung stecken, sondern auch im Wasser, der Wohnung und in der Kleidung. Die Kur soll die gefährlichen Gifte ausleiten, die körpereigenen Entgiftungssysteme unterstützen und die Zellen vor Schäden schützen. Es geht darum, das Immunsystem zu stärken den Körper für einen bestimmten Zeitraum aktiv zu unterstützen.

So funktioniert’s:

Bei der Kur wird also ein bestimmter Detox-Lebensstil für eine Zeit lang eingehalten. Zu den wichtigsten Hauptausleitungsorganen des Körpers gehören Leber, Nieren, Haut, Lunge sowie der Darm, weshalb diese Körperfunktionen im Brennpunkt der Kur stehen. Gut ist, was ihnen gut tun. Eine angemessene Ernährung ist während der Entgiftungskur das A und O: Es wird auf übersäuernde Produkte wie Fleisch, Weizen, Zucker, Kaffee, Nikotin und Alkohol verzichtet, um den Körper wieder in ein Säure-Basen-Gleichgewicht zu bringen. Obst- und Gemüsetage entlasten den Körper, während ausreichend Wasser die Entgiftungskur zusätzlich unterstützt. Doch bei einer Detox-Kur geht es nicht nur um die richtige Ernährung, auch Entspannung ist ein wichtiges Stichwort. Die Phase soll den Körper erleichtern und ihn zur Ruhe bringen. Massagen, Sport und bestimmte Yoga-Übungen unterstützen die Ausscheidung, ebenso sind  Saunagänge, viel Bewegung und frische Luft wichtige Bestandteile der Kur. Es soll nicht nur physisch, sondern auch mental „entgiftet“ werden.

Ob man dem Detox-Trend nun folgt und mal eine Kur ausprobiert, das ist jedem selbst überlassen. Klar sollte auf jeden Fall sein, dass eine kurze Detox-Kur keine schlechten Essens- oder Lebensgewohnheiten wettmacht - wer gesund leben will, muss sich auf eine langfristige nährstoff- und vitaminreiche Umstellung einlassen. Wichtig ist auch, dass die oben beschriebenen Detox-Auszeiten in jedem Fall kurz sein sollten, Spezialisten befürchten sonst Nährstoffunterversorgungen, die das Gegenteil bewirken können.
Pst: Für eine Detox-Kur eignen sich die kommenden Monate Februar und März besonders gut, um „entgiftet", heißt fit und entspannt, in den Frühling zu starten. :) Auf unseren Seiten myselftest.ch oder myselftest.de finden Sie übrigens noch mehr Informationen zu den Themen gesunde Ernährung, Fitness, Lebensbalance und medizinische Selbsttests.

Ihr myselftest Team 

Tags: Ernährung
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.