Ernährungs-ABC: Die Gesundheitsvorteile der Olive

Ob als Antipasti, als Tapas zum Rotwein oder zur Verfeinerung von diversen Speisen, Feinschmecker der ganzen Welt lieben die Früchte des Olivenbaums, deren Gesundheitsvorteile wir Ihnen heute in unserem Ernährungs-ABC vorstellen. Die gesunden Früchte vom Mittelmeer können nämlich so Einiges zu unserem Wohlbefinden beitragen...

Zu den grössten Olivenproduzenten zählen Spanien, Italien, Griechenland und Marokko. Kein Wunder, dass die gesunden Früchte in der mediterranen Küche nicht wegzudenken sind! Oliven unterscheiden sich in Form, Geschmack und Farbton. Dabei ist jede Olive zunächst grün, mit zunehmenden Reifegrad erlangt sie dann ihre violette, braune oder schwarze Färbung. Auch unterscheiden sich grüne und schwarze Oliven stark in ihrem Fettanteil: Während die grüne Olive aus ca. 14 Prozent Fett besteht, beläuft sich der Fettanteil in den schwarzen auf ca. 35 Prozent. Diese Fette sind jedoch sehr gesund, daher gilt: Je reifer eine Olive ist, desto wertvoller sind ihre Inhaltstoffe. Gleichzeitig macht dies die Olive aber auch kalorienreicher. 

Doch welche Inhaltsstoffe machen die Olive so gesund?

Wie bereits erwähnt, sind die in der Olive enthaltenen einfach ungesättigten Fette sehr gesund. Diese üben nicht nur eine schützende Wirkung auf das Herz aus, sondern normalisieren auch den Cholesterinspiegel im Blut. Die ölige Steinfrucht enthält zusätzlich sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und verschiedene Spurenelemente. So stecken in der Olive die Vitamine B2, B9, und E sowie die Vorstufe des Vitamins A, Beta-Carotin. Dabei verdankt die Olive ihre hautpflegenden Eigenschaften dem Vitamin E. Die Frucht versorgt nicht nur unsere Haut mit viel Feuchtigkeit, auch unsere Haare profitieren von den wertvollen Inhaltsstoffen.
Auch Kupfer, Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink sind in hohen Anteilen in der Olive enthalten. Die sekundären Pflanzenstoffe wirken gegen Bakterien und Entzündungen und sind für den bitteren Geschmack der unbehandelten Olive verantwortlich. So schützt die Olive vor freien Radikalen und stärkt somit unser Immunsystem.

Wissenswertes: Die „Gesellschaft für grundlegende und angewandte Ernährungswissenschaft" Spaniens empfiehlt, durchschnittlich sieben Oliven pro Tag zu verzehren, um optimal von den Gesundheitsvorteilen zu profitieren. :) Achten Sie jedoch beim Einkauf darauf, dass es erlaubt ist, grüne Oliven schwarz zu färben. So ist eine schwarze Farbe nicht immer ein Zeichen für eine ausgeprägte Reife der Frucht.


Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit! Auch wenn Sie es nicht schaffen, sieben Oliven täglich zu essen - Oliven sind gesund und erfreuen nicht nur Körper und Geist, sondern auch die Geschmacksnerven. :) Gerne können Sie sich auch auf unseren Seiten myselftest.ch oder myselftest.de umschauen. Hier finden Sie mehr Informationen zu den Themen gesunde Ernährung, Fitness, Lebensbalance und medizinische Selbsttests.

Ihr myselftest- Team

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.