Superfood – die Goji-Beere

Die gerade einmal zwei Zentimeter grosse rote Beere findet sich seit einiger Zeit nicht mehr nur versteckt im hintersten Supermarkt-Regal, sondern erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Goji-Beere gibt nicht nur verschiedensten Speisen das gewisse Etwas, sondern ist auch extrem gesund und soll vielerlei Beschwerden entgegenwirken und vorbeugen. Welche Wirkungen die Wunderbeere besitzt und wie sie am leckersten zubereitet wird, erfahren Sie hier...

 

Was ist die Goji-Beere?

Die kleine, leuchtend rote Frucht gehört zu der Familie der Nachtschattengewächse und wuchs ursprünglich nur in Tibet, der Mongolei und China. Durch ihren immergrünen und wiederstandfähigen Strauch kann die Beere heute auf der ganzen Welt angepflanzt werden und wird dies auch zunehmender. Von der Glücks- oder auch Wolfsbeere genannten Frucht sind über 80 verschiedene Arten bekannt und sie spielte bereits vor mehreren hundert Jahren in der traditionellen chinesischen Medizin eine wichtige Rolle. Die damals erkannten gesundheitlichen Vorteile und Wirkungen wurden vor einigen Jahren immer populärer und obwohl ihr leicht süsslicher Geschmack nicht jedermanns Sache ist, kann sie viele Speisen, ob süss oder salzig verfeinern.

                                                

Inhaltsstoffe – wie wirkt die Goji-Beere?

In der kleinen roten Wunderfrucht sind extrem viele Nährstoffe, Ballaststoffe, Mineralen, Antioxidantien und Vitamine enthalten. 50 g der getrockneten Superfrucht decken zum Beispiel Ihren täglichen Eisenbedarf – und liefern somit mehr Eisen als Spinat. Auch Vitamin C, A und B sind überdurchschnittlich in der Beere enthalten, jedoch findet sich Vitamin C auch in vielen heimischen und frischen Früchten. Zusätzlich zu ihrem überdurchschnittlich guten Nährstoffgehalt verbessert die Beere auch unsere Immunabwehr, da sie das komplexe Kohlenhydrat Polysaccharid enthält. Diese Polysaccharide sind eine wichtige Energiequelle für unsere Darmbakterien, weshalb nicht nur das Immunsystem gestärkt wird, sondern auch die Darmflora aufgebaut und unterstützt wird. Des Weiteren aktivieren die Polysaccharide die sogenannten T-Lymphozyten, welche als Teil des spezifischen Immunsystems Krebszellen und Viren bekämpfen.

Ein weiterer Pluspunkt der roten Superfrucht ist die Förderung des Muskelaufbaus. Sie eignet sich daher perfekt für den Sportlersnack für zwischendurch und erhöht die Leistungsfähigkeit der Muskulatur. Auch schützt uns die Wunderfrucht vor Entzündungen und soll angeblich den Alterungsprozess der Zellen verlangsamen. Die vielen Antioxidantien der Beere wirken dem Alterungsprozess entgegen und stellen das Gleichgewicht innerhalb der Zellen wieder her, wodurch der Goji-Beere eine Art Anti-Aging-Wirkung nachgesagt wird. Gegen das ein oder andere Fältchen kann jedoch selbst eine Wunderbeere nichts ausrichten. :)

 

Verwendung der Superfrucht

Egal ob süss oder salzig, für unser heutiges Superfood findet sich überall Verwendung. Meistens wird die kleine rote Wunderfrucht getrocknet serviert und ins Müsli, den Smoothie oder zum Beispiel in Burger Patties untergemischt. Durch die rote Farbe bietet sie zu ihrem tollen Nährstoffgehalt auch noch dem Auge etwas und wird so teils auch für Marmelade verwendet. Für diejenigen unter uns, denen der Geschmack nicht zu hundert Prozent zusagt, die aber dennoch die gesundheitlichen Vorteile nutzen möchten, gibt es die Goji-Beere auch in Kapseln-, Tee- oder Pulverform.

 

Falls Sie die rote Wunderbeere noch nie probiert haben, hoffen wir Sie dazu ermuntert zu haben! :) Wir wünschen guten Appetit und eine gesunde und aktive Zeit!

Ihr myselftest-Team

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.