Apfelbaum pflanzen leichtgemacht

Der Apfel: wer kennt und liebt ihn nicht? Nicht nur, dass wir ihn zu jeder Jahreszeit verzehren können, er ist zudem eine wahre Vitaminbombe und kann zu den verschiedensten Leckereien wie Kompott und Kuchen verarbeitet oder einfach nur so verspeist werden. Wer dieses schmackhafte Kernobst direkt vom Baum pflücken möchte, benötigt seinen eigenen Apfelbaum im Garten und hier erfahren Sie, was alles beachtet werden muss, wenn Sie sich in den nächsten Jahren an einer vollen Apfelernte erfreuen möchten. 

 

Lage

Der Herbst ist die richtige Jahreszeit um sich einen Apfelbaum anzuschaffen. Der Baum kann die letzten Sonnenstrahlen ausnutzen und ist bis zum Frühling stark und im Boden verwurzelt, um im nächsten Jahr schon die ein oder andere Blüte zum Vorschein zu bringen. Neben der Jahreszeit ist natürlich auch die Lage ausschlaggebend für eine volle Ernte, jedoch steht und fällt sie mit den persönlichen Gartenbedingungen. Wen möglich, sollte Ihr Apfelbaum in südliche Richtung schauen, weit genug von Hecken und Mauer entfernt stehen und windgeschützt sein. Auch direkt neben Ihrem Gemüsebeet oder den Beerensträuchern ist nicht der beste Platz, da das Geäst des Baumes Gemüse und Obst die Sonne nimmt.

Falls Sie in Ihrem Garten eine Senke haben, vermeiden Sie es den Baum dorthinein zu pflanzen, da sich Wasser und kalte Luft sammeln könnten, was beides in grossen Mengen schlecht für gutes und gesundes Wachstum ist.

 

Erdbeschaffenheit und Vorbereitung

Was die Erdbeschaffenheit angeht, ist der Apfelbaum nicht besonders anspruchsvoll. Der Boden sollte lediglich nicht zu nass sein und eine lockere Beschaffenheit aufweisen. An einem Hummus-Lehmboden erfreut sich der Apfelbaum beispielsweise sehr.

Zu akuten Vorbereitung der Apfelbaumpflanzung gehört unteranderem das Pflanzenloch. Es sollte mindestens doppelt so gross sein wie der Wurzelballen und einige Wochen vor der Bepflanzung ausgehoben werden. Die Erde im Loch sollten Sie lockern und bei Bedarf mit etwas Sand vermischen, sodass die Erde nicht klumpt. Ist der Tag endlich da, freut sich Ihr persönlicher Apfelbaumsprössling, wenn Sie ihn im vorab einige Stunden ins Wasser stellen, damit er sich stärken kann. Seine Hauptwurzel sollte zudem neu angeschnitten und die kaputten Wurzelteile entfernt werden, so hat Ihr Baum die besten Bedingungen für den Wachstumsstart in der Erde.

 

Pflanzung

Wenn Sie den Baum in die frische Erde setzten, sollte Sie darauf achten, dass sich die Veredelungsstelle mindestens 10 Zentimeter über der Erdoberfläche befindet. Die Stelle erkennen Sie an einer Verdickung am Stamm in Richtung der Wurzeln. Anhand dieser Veredelungsstelle bestimmen Sie die endgültige Tiefe des Loches, jedoch wird der Baum nicht direkt gepflanzt. Nehmen Sie den Baum noch einmal heraus und schlagen Sie ca. 60 Zentimeter westlich des Stammes einen Pflog ein. Ann diesem kann der Stamm später mit einer Schnur befestigt werden, sodass er gerade wächst und stabil dem Winterwetter trotzen kann. Wenn Sie den Baum nun wieder in das Loch setzten, schaufeln Sie nach und nach das Loch zu, wobei der Baum leicht bewegt werden sollte, denn so kann sich die Erde gut zwischen den Wurzeln verteilen. Anschliessend wird die Erde leicht festgetreten – und bitte das erste Angiessen nicht vergessen. :)

Tipp: Um Ihr frisch gepflanztes Bäumchen feucht zu halten, sollten Sie von nun ab nicht direkt am Stamm giessen, sondern in geringem Abstand grossflächig wässern, sodass die Wurzeln in die entsprechenden Richtungen gezogen werden.

 

Schnitt

Der erste Schnitt, den Sie Ihrem frisch gepflanzten Bäumchen verpassen, sollte nicht allzu kurz ausfallen. Kürzen Sie alle Seitentriebe und die Spitze maximal bis zur Hälfte. Die steilwachsenden Äste, die in Konkurrenz zum Stamm treten könnten, entfernen Sie ganz sowie kleinere Austriebe unterhalb der Hauptkrone. Nach innen wachsende oder sich überkreuzende Äste sollten Sie ebenfalls entfernen, denn wenn der Baum auf die wesentlichen Zweige reduziert wird, kann er seine ganze Kraft in diese Äste stecken. Hat der Baum erst eine Apfelsaison überstanden, kann er jedes Jahr aufs Neue ausgedünnt werden.

 

 

Wir hoffen, Ihr Garten ist für ein kleines Bäumchen groß genug und wünschen Guten Appetit für die ersten eigenen Äpfel 2019.

 

Ihr myselftest-Team 

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.