Superfood Chiasamen – der gesunde Klassiker

Chia bedeutete in der aztekischen Kultur so viel wie Kraft, und nicht umsonst benutzten die Krieger damals Chiasamen, um sich für lange Fussmärsche oder Schlachten zu stärken. Heute findet sich das Superfood aus Mexiko in fast jedem Supermarktregal und soll nicht nur gesunde Inhaltsstoffe besitzen, sondern auch beim Abnehmen unterstützen. Kann jedoch ein kleiner unscheinbarer Samen wirklich so viel Gutes in sich haben? Wir wollen Ihnen heute Genaueres über das kleine Superfood erzählen...

 

 

Was genau sind Chiasamen?

Die ursprünglich aus Mexiko stammenden Chiasamen kommen aus der Familie der Lippenblütler und gehören zur Gattung der Salbeipflanzen. Die Chia-Pflanze wächst hauptsächlich in tropischen Gebieten und wie der Name schon sagt, wirft sie kleine, rundlich, graue Körner ab, die wir heute in fast jedem Supermarkt kaufen können. Doch ab wann gab es Chiasamen eigentlich in Europa? Irgendwann im 15. Jahrhundert gelangte der gesunde Samen erstmals mit einem Entdeckerschiff von Südamerika nach Spanien, jedoch setzte sich das neue Pseudogetreide erst einmal nicht durch. Erst kurz vor der Jahrtausenwende gelangten die Chiasamen wieder in den Fokus der Lebensmittelindustrie und wurden schnell zum „must-have“ in jeder ernährungsbewussten Küche.

 

 

Gesunde Inhaltsstoffe

Mit einem ca. 20 prozentigen Proteinanteil gehören Chiasamen zu den grössten pflanzlichen Eiweisslieferanten. Aus diesem Grund eignen sich die Samen vor allem für Veganer und Vegetarier, die nicht auf eiweisshaltige Ernährung verzichten und sich ausgewogen ernähren wollen. Ein weiterer gesunder Inhaltsstoff ist die gesunde, mehrfach ungesättigte Linolsäure. Sie kann von unserem Körper in Omega 3 Fettsäuren umwandeln werden und diese wirken sich nicht nur positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus, sondern verbessern auch unsere Blutfettwerte sowie den Cholesterinspiegel.

Auch für unseren Knochenaufbau sind die grauen Körner Gold wert. Mit ihrem grossen Anteil an Kalzium, Magnesium und Phosphor besitzen sie fünfmal so viel Mineralien wie Vollmilch und bereits mit wenig Chiasamen können Sie Ihre Tagesration Kalzium erreichen. Vitamine lassen sich ebenfalls in Chiasamen finden und die Vitamin B1, B2 und E stärken nicht nur unsere Nerven, sondern kräftigen das Bindegewebe und sorgen so für schöne und gesunde Haut.

Jetzt stellt sich jedoch noch die Frage, ob die gesunden Samen wirklich beim Abnehmen helfen!? Zum einen lässt der hohe Ballaststoffanteil die Chiasamen zum Abnehm-Korn werden, da er mit 38g pro 100g Samen hervorragend unsere Darmaktivität fördert. Zum anderen beschleunigen Chiasamen unser Sättigungsgefühl, da sie viel Flüssigkeit aufnehmen und entweder bei der Vorbereitung der Speisen oder im Magen selbst aufquellen. Durch das Aufquellen füllt sich der Magen schneller und unser Sättigungsgefühl setzt früher ein. Jedoch sollten Sie bei einer Ernährungsumstellung oder Diät auch nicht zu viele Chiasamen zu sich nehmen, da diese mit 500 Kilokalorien pro 100g in rauen Mengen auch nicht gut für die Figur sind.

Tipp: Haben Sie gerade keine Chiasamen zur Hand, erzielen Sie mit Lein- oder Flohsamen eine ähnliche Wirkung.

 

 

 Minuspunkte des Superfoods

Neben den vielen Vorteilen und gesunden Inhaltsstoffen haben Chiasamen jedoch leider auch Minuspunkte. Zum Beispiel sollen sie eine blutverdünnende Wirkung haben, was zwar in Bezug auf Herz- oder Hirninfarkten ein klarer Pluspunkt ist, im Übermass oder in Wechselwirkung mit blutverdünnenden Medikamenten jedoch auch schädlich für den Körper sein kann. Daher wird empfohlen, nicht mehr als 15g täglich zu sich zu nehmen.

Auch der CO2 belastete Import der Chiasamen aus Südamerika, Australien oder Südostasien gehört auf die Liste der Minuspunkte, denn Nüsse aus Mitteleuropa besitzen ähnlich gesunde Inhaltsstoffe und werden nicht tausende Kilometer weit transportiert.

 

 

Zubereitung

Chiasamen können, ähnlich wie Getreidearten zu verschiedensten Backwaren verarbeitet werden, doch dies ist noch lange nicht alles, denn die Kochfantasie mit den kleinen Körnchen ist grenzenlos. Ob süss oder herzhaft, schwer oder leicht, die kleinen Samen geben so manchem Essen das gewisse Etwas: Am bekanntesten wurden Chiasamen durch den sogenannten Chia-Pudding. Die Samen werden in kochende Kuh,-Soja,- oder Mandelmilch eingerührt und über Nacht können die Samen quellen bis der Pudding stichfest ist. Für das Topping wird meistens Beerenpüree verwendet und nicht vergessen – den Pudding am besten mit leckeren Gewürzen wie Zimt oder Kardamom verfeinern. Auch im Smoothie, Müsli oder Porridge machen sich die Samen gut, doch wer es lieber herzhaft möchte, kommt auch mit gerösteten Chiasamen als Salattopping oder im Brot auf seine Kosten.

 

 

Wir hoffen Sie haben Lust und Appetit bekommen das eine oder andere Rezept mit Chiasmen auszuprobieren und wünschen Ihnen eine gesunde Zeit und natürlich guten Appetit!

Wenn Sie noch mehr zu gesunder Ernährung oder anderen Superfoods erfahren möchten finden Sie weitere Informationen auf unserer Website.

 

Ihr myselftest-Team  

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.