Das zweite D in unserem Ernährungs-ABC ... wie gesund ist Dinkel?

Heute ist in unserem Ernährungs-ABC ein sehr gesundes Korn an der Reihe, welches auch "Schwabenkorn" genannt wird. Das Korn trägt seinen Spitznamen, da es früher in Teilen der Schweiz, in Tirol, Baden-Württemberg und Mittelfranken angebaut wurde. Es gilt als äusserst gut verträglich und besitzt viele wertvolle Inhaltsstoffe, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen möchten. Haben sie die Getreidesorte erraten? Richtig, heute geht es um den gesunden Dinkel!

Ist Dinkel gesund?

Dinkel enthält einen hohen Anteil an Kieselsäure, auch Silizium genannt. Das Spurenelement ist verantwortlich dafür, dass unsere Haut, unsere Haare und Nägel stark bleiben. Ausserdem festigt die Kieselsäure unser Gewebe und wirkt so gegen Cellulite. Durch die im Dinkel enthaltenen B-Vitamine kurbelt die gesunde Getreidesorte den Stoffwechsel an. Zusätzlich kann Dinkel sogar unsere Konzentration fördern und unser Nervensystem schützen. Interessant ist auch zu wissen, dass Dinkel für gute Laune sorgen kann: Es enthält die Aminosäure Tryptophan, die für die Bildung des Glückshormons Serotonin verantwortlich ist. Da Dinkel als eine sehr gute Quelle für diese Aminosäure gilt, wird auch vermutet, dass das Getreide für guten Schlaf sorgt. Dinkel ist ausserdem gut für unser Herz und stärkt den Kreislauf.

 Dinkel gesund

Noch ein interessanter Fakt: Dinkel ist gesünder als Weizen. Der sehr gesunde Dinkel liefert nämlich mehr Spurenelemente und wertvolle Mineralstoffe als Weizen, zusätzlich enthält er Eiweiss. Der Verzehr von Dinkel ist daher vor allem bei einer veganen oder vegetarischen Lebensweise sehr wichtig.

Gerne können Sie sich auf unseren Seiten myselftest.ch oder myselftest.de weiter informieren. Zu den Themen gesunde Ernährung, medizinische Selbsttests, Fitness und Lebensbalance.

Ihr myselftest Team

Tags: Ernährung
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.