Gesund einkaufen: 7 Tipps, wie Sie im Supermarkt den Fett- und Zuckerfallen widerstehen ...

Wir kennen und hassen ihn alle: den Gang durch den Supermarkt, bei dem alles wahllos in den Wagen geworfen wird, was sich in Reichweite befindet. Um sich gesund zu ernähren, bewusst einzukaufen und vielleicht einige Pfunde zu verlieren, ist es wichtig im Supermarkt diesen Spontaneinkäufen zu widerstehen. Wir wollen Ihnen hier einige Tipps und Tricks an die Hand geben, mit denen Sie im Supermarkt leichter widerstehen können und dann sozusagen gesund einkaufen.

Gesund einkaufen ...

1. Einkaufsliste schreiben

Einer der wichtigsten Tipps, um Spontaneinkäufe zu vermeiden, ist eine sorgfältige Einkaufsliste. Wenn Sie Ihr Essen vorplanen, wissen Sie genau, was einzukaufen ist und Sie lassen sich nicht erst im Supermarkt inspirieren. Mit Fokus auf die Liste üben ungesunde Produkte wie Chips, Schokolade und Co. weniger Reiz auf uns aus und die Chancen, dass sie auf dem Band landen, sinken gewaltig – planen lautet also die Devise.

2. Nie hungrig einkaufen  

Wenn wir hungrig einkaufen gehen, läuft uns beim Anblick der vielen leckeren Lebensmittel das Wasser im Mund zusammen, die Magensäfte werden aktiv und im Gehirn werden Hungerbotenstoffe freigesetzt. Es fällt uns schwer klar zu denken und das Sprichwort „die Augen sind grösser als der Magen“ spiegelt sich in unserem Einkauf wieder. Man könnte sagen, es wird unser Überlebensinstinkt eingeschaltet, weshalb wir dann auch meistens zu Produkten greifen, die schnell sättigen und nicht erst lange zubereitet werden müssen. Tipp: Essen Sie also vor dem Einkaufen gut und ausgiebig.  

3. Müdigkeit vermeiden

Starke Müdigkeit steigert unsere Impulsivität und Spontanität, weshalb wir leichter in die Fett- und Zuckerfallen tappen. Wir werden in müdem Zustand z.B. leichter verleitet am Süssigkeitenregal stehen zu bleiben, obwohl sich die Frage des Stehenbleibens in wachem Zustand nicht mal gestellt hätte. Wir sind demnach wach willensstärker und sollten diesen Vorteil auch unbedingt nutzen.

4. Korb statt Einkaufswagen

Es ist ähnlich wie bei Diät-Mahlzeiten: Essen wir von kleineren Tellern, essen wir automatisch weniger. Auch im Supermarkt kann dies als Trick angewendet werden, da mit einem vollen Korb automatisch zur Kasse gegangen wird und leider kein Platz mehr für ungesunde Snacks oder das kleine Plunderstück für zwischendurch ist. Dieser Korb-Tipp ist natürlich nicht für den grossen Familien- oder Wocheneinkauf gedacht.

5. Den Frisch-Backwaren-Bereich meiden

Frischgebackenes lockt leider immer und lässt das Wasser im Mund zusammenlaufen. Vor allem, wenn ein feiner Duft durch die Supermarktgänge zieht, wird es immer schwerer zu wiederstehen und zum Vollkornbrot statt zum weissen Baguette oder dem Plundergebäck zu greifen. Meiden Sie diesen Bereich oder kauen Sie Kaugummi, da dieser dem leckeren Geruch entgegenwirkt.

6. Motivation bewusstmachen

Motivation ist das A und O einer gesunden Ernährung, einer Ernährungsumstellung und auch einer Diät. Deshalb sollten Sie sich vor dem Gang in den Supermarkt nochmal bewusstmachen, warum Sie sich gesund ernähren oder ein paar Pfunde verlieren möchten. Es lässt Sie so viel leichtfüssiger am Snack Regal vorbeilaufen und das auch noch mit einem guten Gefühl. Gesunde Ernährung beginnt im Kopf, doch passen Sie auf, dass der Gang in den Supermarkt diese guten Vorsätze nicht schnell wieder zunichtemacht.

7. Die richtige „Einkaufskorbfülltechnik“

Wenn der Supermarkt mit Psychotricks wie Musik, Wärme, Anordnung der Regal- und Angebotsplatzierung spielt, müssen wir das auch tun: Wir können uns selbst austricksen, indem wir zuerst den Korb oder Wagen mit gesunden Lebensmitteln füllen. Dadurch fällt es uns viel schwerer ungesunde Lebensmittel dazuzulegen und der Gang durch den Supermarkt ist leichter geschafft als gedacht.

Es muss natürlich gesagt werden, dass Sie sich bei einer bewussten und gesunden Ernährung nicht nur von Obst und Gemüse ernähren können. Ernährung muss ausgewogen sein und auch Freude bereiten.  

Wir wünschen Ihnen allen eine gesunde und vitaminreiche Zeit und hoffen, dass unsere Tipps Ihnen in Zukunft den Gang in den Supermarkt etwas erleichtern können.

Wenn Sie sich gerade beim Thema Ernährung über den von uns empfohlenen Nahrungsmittelunverträglichkeitstest ImuPro informieren möchten, besuchen Sie einfach unsere Website myselftest.ch oder myselftest.de ...und nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand.

Ihr myselftest Team

Tags: Ernährung
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.