Alzheimer-Symptomatik

Alzheimer ist eine besonders schlimme Form von Demenz, die sich dadurch auszeichnet, dass es bisher keine probaten Mittel zu geben scheint, die diese Vergesslichkeit aufhalten können. Auch wenn mit Büchern wie die Alzheimer Lüge von Nehls (2014) oder Zuckerkrankheit Alzheimer von Mosetter & Cavelius (2016) vor allem auch der Lebensstil des Einzelnen für die Entstehung dieser tückischen Krankheit als Grund angeführt werden kann. Ein weiterer Hinweis ist aus der Studie Littlejohns et al. (2014) herauszulesen. Sie zeigt, dass von 1658 Studienteilnehmern, bei denen mit der Zeit 171 an Demenz und davon 104 an Alzheimer erkrankten, jene eine höhere Gefährdung besaßen, deren Vitamin D Konzentration bei der ersten Untersuchung im Blut niedriger war. Als Faktoren ausgedrückt hatten jene, die einen mittelmäßigen Mangel besaßen, später ein 1,53-fach erhöhtes Risiko an Demenz zu erkranken und bei einem schweren Mangel stieg dieser Faktor sogar auf das 2,25-fache Risiko. Für Alzheimer stieg dieses Risiko bei einem moderaten Mangel von Vitamin D auf das 1,69-fache und erhöhte sich auf ein 2,22-faches Risiko bei einem schweren Mangel.

Literatur:

Littlejohns, T. J., Henley, W. E., Lang, I. A., Annweiler, C., Beauchet, O., Chaves, P. H. M., … Llewellyn, D. J. (2014). Vitamin D and the risk of dementia and Alzheimer disease. Neurology, 10.1212/WNL.0000000000000755. https://doi.org/10.1212/WNL.0000000000000755

Mosetter, K., & Cavelius, A. (2016). Zuckerkrankheit Alzheimer: Warum Zucker dement macht und was gegen das Vergessen hilft. Riemann Verlag.

Nehls, M. (2014). Die Alzheimer-Lüge: Die Wahrheit über eine vermeidbare Krankheit. München: Heyne Verlag.

Alzheimer ist eine besonders schlimme Form von Demenz, die sich dadurch auszeichnet, dass es bisher keine probaten Mittel zu geben scheint, die diese Vergesslichkeit aufhalten können. Auch wenn... mehr erfahren »
Fenster schließen
Alzheimer-Symptomatik

Alzheimer ist eine besonders schlimme Form von Demenz, die sich dadurch auszeichnet, dass es bisher keine probaten Mittel zu geben scheint, die diese Vergesslichkeit aufhalten können. Auch wenn mit Büchern wie die Alzheimer Lüge von Nehls (2014) oder Zuckerkrankheit Alzheimer von Mosetter & Cavelius (2016) vor allem auch der Lebensstil des Einzelnen für die Entstehung dieser tückischen Krankheit als Grund angeführt werden kann. Ein weiterer Hinweis ist aus der Studie Littlejohns et al. (2014) herauszulesen. Sie zeigt, dass von 1658 Studienteilnehmern, bei denen mit der Zeit 171 an Demenz und davon 104 an Alzheimer erkrankten, jene eine höhere Gefährdung besaßen, deren Vitamin D Konzentration bei der ersten Untersuchung im Blut niedriger war. Als Faktoren ausgedrückt hatten jene, die einen mittelmäßigen Mangel besaßen, später ein 1,53-fach erhöhtes Risiko an Demenz zu erkranken und bei einem schweren Mangel stieg dieser Faktor sogar auf das 2,25-fache Risiko. Für Alzheimer stieg dieses Risiko bei einem moderaten Mangel von Vitamin D auf das 1,69-fache und erhöhte sich auf ein 2,22-faches Risiko bei einem schweren Mangel.

Literatur:

Littlejohns, T. J., Henley, W. E., Lang, I. A., Annweiler, C., Beauchet, O., Chaves, P. H. M., … Llewellyn, D. J. (2014). Vitamin D and the risk of dementia and Alzheimer disease. Neurology, 10.1212/WNL.0000000000000755. https://doi.org/10.1212/WNL.0000000000000755

Mosetter, K., & Cavelius, A. (2016). Zuckerkrankheit Alzheimer: Warum Zucker dement macht und was gegen das Vergessen hilft. Riemann Verlag.

Nehls, M. (2014). Die Alzheimer-Lüge: Die Wahrheit über eine vermeidbare Krankheit. München: Heyne Verlag.