Hauterkrankungen

Eine Vielzahl von Hauterkrankungen ist auf Allergien und sog. Nahrungsmittelunverträglichkeiten zurückzuführen. Wenn Sie direkt auf die Einnahme oder den Kontakt eines Lebensmittels, Gewürzes, Waschzusatzes oder eines anderen, im Haushalt eingesetzten Stoffes reagieren, liegt die Vermutung nahe, dass Sie an einer Typ I-Allergie leiden (IgE vermittelt). Bleiben diese Symptome jedoch aus und leiden Sie dauerhaft oder immer wieder unter:

Ekzeme

sind nicht-infektiöse Entzündungsreaktionen der Haut. Die typischen Hautreaktionen sind Rötung, Bläschenbildung, Nässen, Krustenbildung, Schuppen. Es kann sowohl exogen (Umwelt), als auch endogen (Reaktion auf das Körperinnere Milieu) bedingt sein.

Schuppenflechte / Psoriasis

ist eine nicht ansteckende, endogen verursachte Hauterkrankung. Wenn sie auftritt, ist sie meist chronisch oder vererbt. Die tlw. juckenden Stellen sind gerötet, erhaben, scharf abgegrenzt und bilden weisse Schuppen. Sie tritt typischerweise in Gelenknähe auf.

Neurodermitis

wird auch als endogene Dermatitis bezeichnet und ist eine häufige Hauterkrankung bei Kindern, die chronisch sein kann und in Schüben auftritt. Sie kommt häufig an Gelenken vor und ist durch eine Rötung und Erhebung gekennzeichnet, die mit einem starken Juckreiz einhergeht.

Nesselsucht (Urtikaria)

ist eine Hauterkrankung, die sowohl endogene als auch exogene Ursachen haben kann. Sie zeigt sich durch Quaddeln auf der Haut, ähnlich wie bei Kontakt mit Brennnesseln. Der auftretende Juckreiz wird durch Histamin und andere Entzündungsmediatoren verursacht.

Rosazea

zeigt sich auf der Haut durch Rötungen, feine Schuppen und erweiterte Blutäderchen mit einhergehendem Juckreiz und Brennen. Sie ist eine chronische und in Schüben verlaufende entzündliche Erkrankung der Gesichtshaut. Bei Männern kann sie zur Ausbildung der sog. Kartoffel- oder Knollennase führen.

Dann könnte eine verzögerte Nahrungsmittelunverträglichkeit mitverursachend sein. Ein ImuPro@Home-Test 
zeigt Ihnen, durch welche Nahrungsmittel die verzögerte Nahrungsmittelallergie ausgelöst wurde. Ergeben sich durch den Test Hinweise, können Sie unser bewährtes 3-Phasen Modell von Elimination, Provokation und Meiden durchführen.

Unsere Produktempfehlung

Eine Vielzahl von Hauterkrankungen ist auf Allergien und sog. Nahrungsmittelunverträglichkeiten zurückzuführen. Wenn Sie direkt auf die Einnahme oder den Kontakt eines Lebensmittels, Gewürzes,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Hauterkrankungen

Eine Vielzahl von Hauterkrankungen ist auf Allergien und sog. Nahrungsmittelunverträglichkeiten zurückzuführen. Wenn Sie direkt auf die Einnahme oder den Kontakt eines Lebensmittels, Gewürzes, Waschzusatzes oder eines anderen, im Haushalt eingesetzten Stoffes reagieren, liegt die Vermutung nahe, dass Sie an einer Typ I-Allergie leiden (IgE vermittelt). Bleiben diese Symptome jedoch aus und leiden Sie dauerhaft oder immer wieder unter:

Ekzeme

sind nicht-infektiöse Entzündungsreaktionen der Haut. Die typischen Hautreaktionen sind Rötung, Bläschenbildung, Nässen, Krustenbildung, Schuppen. Es kann sowohl exogen (Umwelt), als auch endogen (Reaktion auf das Körperinnere Milieu) bedingt sein.

Schuppenflechte / Psoriasis

ist eine nicht ansteckende, endogen verursachte Hauterkrankung. Wenn sie auftritt, ist sie meist chronisch oder vererbt. Die tlw. juckenden Stellen sind gerötet, erhaben, scharf abgegrenzt und bilden weisse Schuppen. Sie tritt typischerweise in Gelenknähe auf.

Neurodermitis

wird auch als endogene Dermatitis bezeichnet und ist eine häufige Hauterkrankung bei Kindern, die chronisch sein kann und in Schüben auftritt. Sie kommt häufig an Gelenken vor und ist durch eine Rötung und Erhebung gekennzeichnet, die mit einem starken Juckreiz einhergeht.

Nesselsucht (Urtikaria)

ist eine Hauterkrankung, die sowohl endogene als auch exogene Ursachen haben kann. Sie zeigt sich durch Quaddeln auf der Haut, ähnlich wie bei Kontakt mit Brennnesseln. Der auftretende Juckreiz wird durch Histamin und andere Entzündungsmediatoren verursacht.

Rosazea

zeigt sich auf der Haut durch Rötungen, feine Schuppen und erweiterte Blutäderchen mit einhergehendem Juckreiz und Brennen. Sie ist eine chronische und in Schüben verlaufende entzündliche Erkrankung der Gesichtshaut. Bei Männern kann sie zur Ausbildung der sog. Kartoffel- oder Knollennase führen.

Dann könnte eine verzögerte Nahrungsmittelunverträglichkeit mitverursachend sein. Ein ImuPro@Home-Test 
zeigt Ihnen, durch welche Nahrungsmittel die verzögerte Nahrungsmittelallergie ausgelöst wurde. Ergeben sich durch den Test Hinweise, können Sie unser bewährtes 3-Phasen Modell von Elimination, Provokation und Meiden durchführen.

Unsere Produktempfehlung

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
ImuPro@Home
ImuPro@Home
Inhalt 1 Stück (0,00 € * / Stück)
ab 89,00 € *