Tinnitus-Symptomatik

Stress und in der Folge auftretende Schädigungen der Hörsinneszellen und Nervenzellen im auditorischen System können an der Entstehung von Tinnitus beteiligt sein. Wenn man immer wieder in Stress gerät, wird bei jedem Vorgang die hormonelle Stressachse in Gang gesetzt. Der Körper produziert die Katecholamine Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin, etwas später wird im Hypothalamus Kortikoliberin produziert, was die Sekretion von Kortikotropin aus dem Hypophysenvorderlappen stimuliert, welches wiederum die Sekretion von Cortisol in der Nebennierenrinde anregt. Das Cortisol bewirkt eine massive Ausschüttung von Glutamat an den Neuronen und führt so zu einer vermehrten Kalziumansammlung. Diese führt zu der oben aufgeführten Schädigung, die wiederum Tinnitus auslösen kann.

Wenn Sie das Gefühl haben, Störgeräusche wahrzunehmen, kann Ihnen der Einsatz von mesana die Gewissheit verschaffen, wie stark der von Ihnen erfahrene Stress Ihren Tag/Nacht-Rhythmus beeinflusst. Haben Sie weitere Begleiterscheinungen wie Müdigkeit und Abgeschlagenheit, besonders am Morgen, sollten Sie durch den Test Neurospot Klarheit bekommen, wo im Stresshormon-Stoffwechsel Probleme auftreten und wo nicht.

Unsere Produktempfehlung

Stress und in der Folge auftretende Schädigungen der Hörsinneszellen und Nervenzellen im auditorischen System können an der Entstehung von Tinnitus beteiligt sein. Wenn man immer wieder in Stress... mehr erfahren »
Fenster schließen
Tinnitus-Symptomatik

Stress und in der Folge auftretende Schädigungen der Hörsinneszellen und Nervenzellen im auditorischen System können an der Entstehung von Tinnitus beteiligt sein. Wenn man immer wieder in Stress gerät, wird bei jedem Vorgang die hormonelle Stressachse in Gang gesetzt. Der Körper produziert die Katecholamine Dopamin, Noradrenalin und Adrenalin, etwas später wird im Hypothalamus Kortikoliberin produziert, was die Sekretion von Kortikotropin aus dem Hypophysenvorderlappen stimuliert, welches wiederum die Sekretion von Cortisol in der Nebennierenrinde anregt. Das Cortisol bewirkt eine massive Ausschüttung von Glutamat an den Neuronen und führt so zu einer vermehrten Kalziumansammlung. Diese führt zu der oben aufgeführten Schädigung, die wiederum Tinnitus auslösen kann.

Wenn Sie das Gefühl haben, Störgeräusche wahrzunehmen, kann Ihnen der Einsatz von mesana die Gewissheit verschaffen, wie stark der von Ihnen erfahrene Stress Ihren Tag/Nacht-Rhythmus beeinflusst. Haben Sie weitere Begleiterscheinungen wie Müdigkeit und Abgeschlagenheit, besonders am Morgen, sollten Sie durch den Test Neurospot Klarheit bekommen, wo im Stresshormon-Stoffwechsel Probleme auftreten und wo nicht.

Unsere Produktempfehlung

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!