Vergesslichkeit

In einer Studie zum Thema ältere Menschen und kognitive Leistungsfähigkeit zeigte sich, dass jene der 3133 männlichen Teilnehmer zwischen 40 und 79 Jahren, die höhere Ergebnisse bei kognitiven Tests erreichten, einen höheren Vitamin D Gehalt im Blut aufzuweisen hatten. In diesem Test, bei dem es um Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit und Verarbeitungsgeschwindigkeit ging, waren durchweg alle Teilnehmer besser, deren Vitamin D Konzentration im Blut höher war. Das Ergebnis wurde sogar deutlicher, je älter die Teilnehmer waren. Studienleiter Lee, der darlegte, dass man noch nicht wüsste, welche Funktion genau dahintersteckt, resümierte aber, dass es sowohl denkbar ist, „dass das Vitamin D die Nerven schützt, als auch, dass es die Erzeugung von Neurotransmittern reguliert“ (Lee et al., 2009).

Literatur:

Lee, D. M., Tajar, A., Ulubaev, A., Pendleton, N., O′Neill, T. W., O′Connor, D. B., … Wu, F. C. (2009). Association between 25-hydroxyvitamin D levels and cognitive performance in middle-aged and older European men. Journal of Neurology, Neurosurgery & Psychiatry

Unsere Produktempfehlung

In einer Studie zum Thema ältere Menschen und kognitive Leistungsfähigkeit zeigte sich, dass jene der 3133 männlichen Teilnehmer zwischen 40 und 79 Jahren, die höhere Ergebnisse bei kognitiven... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vergesslichkeit

In einer Studie zum Thema ältere Menschen und kognitive Leistungsfähigkeit zeigte sich, dass jene der 3133 männlichen Teilnehmer zwischen 40 und 79 Jahren, die höhere Ergebnisse bei kognitiven Tests erreichten, einen höheren Vitamin D Gehalt im Blut aufzuweisen hatten. In diesem Test, bei dem es um Aufmerksamkeit, Merkfähigkeit und Verarbeitungsgeschwindigkeit ging, waren durchweg alle Teilnehmer besser, deren Vitamin D Konzentration im Blut höher war. Das Ergebnis wurde sogar deutlicher, je älter die Teilnehmer waren. Studienleiter Lee, der darlegte, dass man noch nicht wüsste, welche Funktion genau dahintersteckt, resümierte aber, dass es sowohl denkbar ist, „dass das Vitamin D die Nerven schützt, als auch, dass es die Erzeugung von Neurotransmittern reguliert“ (Lee et al., 2009).

Literatur:

Lee, D. M., Tajar, A., Ulubaev, A., Pendleton, N., O′Neill, T. W., O′Connor, D. B., … Wu, F. C. (2009). Association between 25-hydroxyvitamin D levels and cognitive performance in middle-aged and older European men. Journal of Neurology, Neurosurgery & Psychiatry

Unsere Produktempfehlung

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!