2 Jahre nach dem ersten Nahrungsmittelallergie-Test ... alles wieder im grünen Bereich - auch in Sachen Gluten!

Heute melde ich mich sozusagen in eigener Sache. Als Gründer von myselftest mache ich selbst seit ca. 2 Jahren auch die medizinischen Selbsttests, die wir empfehlen.

Begonnen habe ich 2014 mit dem Nahrungsmittelallergie-Test ImuPro Complete. Damals kam ich als ambitionierter Hobbysportler an meine Grenzen. Obwohl ich regelmässig Sport trieb, wurde ich nicht fitter sondern litt stattdessen an einer gewissen Müdigkeit, schweren Beinen und insgesamt keinem guten Fitnesszustand. Besuche bei Ärzten und Therapeuten führten nicht zu den gewünschten Ergebnissen und ich suchte nach alternativen Lösungen für meine Probleme.

Der erste Test ...

Über Bekannte stiess ich auf die Möglichkeit, einen medizinischen Test zur Bestimmung von Nahrungsmittelallergien zu machen. Und den habe ich damals gemacht. Der Test war positiv auf Gluten und einige andere Nahrungsmittel. Daraufhin stellte ich meine Ernährung um und mied diese "Zutaten".

Erstaunlicherweise setzten die ersten Erfolge relativ schnell ein. Ich fühlte mich schnell wohler und konnte schon nach ein paar Wochen wieder voll trainieren. Die Ursache für meine Probleme war also gefunden - durch einen medizinischen Test.

Im Laufe der letzten 2 Jahre ging es mir dann durchweg gut und immer wieder noch ein kleines Stück besser. Zunächst hatte ich 3 Monate komplett auf glutenhaltige Lebensmittel verzichtet und dann sehr langsam damit angefangen, sie wieder zu mir zu nehmen. In letzter Zeit gönnte ich mir ein bis zwei glutenhaltige Mahlzeiten pro Woche, ohne dass dies negative Auswirkungen hatte. Zudem führte ich eine Darmsanierung durch.

Der aktuelle Nahrungsmittelallergie-Test ...

Jetzt im Januar 2017 habe ich den Nahrungsmittelallergie-Test wieder (zum vierten Mal) gemacht. Das Ergebnis war verblüffend ... keine Gluten-Reaktionen mehr! Alles im grünen Bereich. Nach zwei Jahren also der erste Befund, der bescheinigt: null Reaktion auf Gluten - und das, obwohl ich ja aktuell ein- bis zweimal pro Woche glutenhaltig esse.

Zusammen mit dem Testergebnis wurde mir auch der Grund für den "Null-Ausschlag" bei Gluten geliefert: "Wenn durch konsequentes Meiden der entsprechenden Nahrungsmittel der Auslöser für die Immunreaktion (bei mir das Gluten) wegfällt, dann werden keine neuen IgG-Antikörper mehr produziert - und die Antikörper, die bereits im Blut sind, werden im Laufe der Zeit immer weniger. Letztendlich sinkt ihre Zahl unter die kritische Grenze und die Nahrungsmittel mit Gluten können dann wieder genossen werden - ohne dass die Symptome wieder ausgelöst werden".

Wunderbar, dass ich nun auch quasi offiziell genehmigt wieder glutenhaltig essen darf. Aber ich will die Sache auch nicht überstrapazieren. Ich bleibe auch weiterhin dabei, glutenhaltige Nahrungsmittel nur hin und wieder in meinen Speiseplan zu integrieren. Das fällt mir inzwischen leicht, denn ich habe in den letzten Jahren viele leckere und glutenfreie Alternativen entdeckt.

Insgesamt bin ich einfach nur glücklich und zufrieden. Glücklich, dass ich durch den Nahrungsmittelallergie-Selbsttest die Ursachen für meine Beschwerden finden konnte. Und zufrieden mit mir und dass ich meine Ernährungsumstellung als Folge aus dem Test so durchgehalten habe, dass ich nun sozusagen "als geheilt gelte". Sehr schön ist natürlich auch, dass ich meiner absoluten Leidenschaft - dem Sport - wieder so nachgehen kann, wie ich das möchte. Und dass ich dies absolut beschwerdefrei und - wie man hoffentlich sieht - gutgelaunt geniessen kann:

Andre

Ich wünsche allen anderen, die einen der medizinischen Selbsttest machen, ebenso viel Erfolg - und wenn Sie möchten, können Sie sich auf unseren Seiten myselftest.ch oder myselftest.de gerne weiter zu den von uns empfohlenen Tests informieren.

Schöne Grüsse, Andre Balzer

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.