Erfahrungsbericht Patricia: was bringt ein Vitamin D Test für zuhause?

Patricia hat unseren Vitamin D Test VitaCheck selbst zuhause durchgeführt, um ihren niedrigen Vitamin D Spiegel zu überprüfen. Lesen Sie selbst, wie sich ihr Vitamin D Wert verändert hat und wie Patricia diese Veränderung gelungen ist.

Vorgeschichte: Der Vitamin D Test für zuhause ...

Im November 2016 wurde bei Patricia im Rahmen eines Gesundheitschecks durch Zufall ein starker Vitamin-D-Mangel von ca. 20 ng/ml festgestellt. Sie hatte zwar nie konkrete körperliche Beschwerden, die auf einen Vitamin D Mangel hinwiesen, jedoch war Patricia zu dieser Zeit die Reichweite des Vitamins in Körper und Psyche noch nicht bewusst. Auf die Empfehlung ihres Arztes hin nahm Patricia von nun an ein Präparat ein, um ihren Vitamin D Spiegel wieder in die Höhe zu treiben. Nachdem sie die Supplemente jedoch bereits über einen längeren Zeitraum hinweg einnahm, wurde sie neugierig, wie ihr Köper auf das Präparat reagiert und in wie weit sich dies auf ihren Vitamin D Haushalt auswirkt: „Deshalb habe ich im Internet nach einem Vitamin D Test für zuhause gesucht, den man selber durchführen kann. Bei myselftest habe ich diesen Test dann gefunden.“ Somit war die Entscheidung schnell gefallen und Patricia begann mit der Kontrolle ihres Vitamin D Spiegels.

Das Ergebnis – kontrollieren lohnt sich!

An dem Ergebnis Patricias wird deutlich, wie sehr sich die Kontrolle des Vitamin D Spiegels lohnt. Ihr Wert ist durch die Präparate zwar deutlich besser geworden, doch liegt er mit 31,9 ng/ml immer noch im unteren Bereich des Normalwertes. Aus diesem Grund erhöhte Patricia ihre Vitamin D Supplementation, in der Hoffnung, dass ihr Vitamin D Spiegel weiter ansteigen würde. Dies trat zum Glück auch ein und Patricia spürte die Auswirkungen dieses Anstiegs in mehreren Lebensbereichen: ihre Müdigkeit am Tag nahm ab und dagegen fühlte sie sich allgemein fitter und ausgeglichener. Ausserdem war sie im Frühling und zu Beginn des Sommers so gut wie nicht mehr gezwungen Medikamente gegen Pollen einzunehmen, da die Symptome selten bis nie auftraten.

Doch der Vitamin D Spiegel bleibt leider nicht von alleine im grünen Bereich – Patricias Motto lautet daher „kontrollieren“: Da ich mir betreffend der Dosierung unsicher war und nicht wusste, ob ich nun zu viel oder zu wenig Vitamin D zu mir nehme, habe ich den Test ein paar Monate später und dann erneut ein paar Monate später wiederholt. Das werde ich auch künftig so machen, da es mir Sicherheit bezüglich der Dosierung gibt und ich eine Über- oder Unterdosierung vermeiden kann.“ Um konstant einen gesunden Vitamin D Wert beizubehalten, muss er also überprüft werden, damit zur Not mit Hilfe von Präparaten eingegriffen oder die Dosierung heruntergefahren werden kann.

Wir wollen uns herzlichst bei Patricia bedanken, dass sie ihre Erfahrungen und Erlebnisse in Sachen Vitamin D Test für zuhause mit uns und Ihnen geteilt hat. Wir wünschen allen eine gesunde und aktive Zeit und nutzen Sie die letzten herbstlichen Sonnenstrahlen, um Ihren Vitamin D Spiegel auf natürliche Weise aufzutanken. Und wenn Sie Ihren Vitamin D Spiegel auch selbst zuhause prüfen möchten, dann schauen Sie doch mal hier auf unserer Website vorbei - dort finden Sie alle Informationen zum von uns empfohlenen VitaCheck D Selbsttest.

Ihr myselftest Team

Tags: Vitamin D
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.